Ich bin 35 Jahre jung und habe Literatur Kultur und Medien studiert. Jedoch wurde die Liebe zum Schauspiel bereits in meiner Kindheit geweckt. Inspirationen, die mich seit jeher begleitet haben sind: Die Werner Beinhart Filme, das Der Herr der Ringe Universum, Videospiele wie z.B. Oddworld: Abe's Oddysee / Exoddus / Soulstorm, die Crash Bandicoot Reihe, und Comedy Schauspieler, wie Jim Carey, Will Ferrell und unzählige Fantasywelten, sowie auch der Horror von Stephen King. Dabei neige ich oft zu satirischer Übertreibung, comic-hafter Aussprache und spontanen Sketch-Inszenierungen, wenn ich den komödiantischen Charakter von Situationen erkenne, was tatsächlich sehr oft vorkommt (Otto-mäßig), ob privat, oder im ungewohnten Umfeld. Der Umgang und das Erschließen von Texten und Rollen gehört für mich ebenso zum Handwerkszeug, wie eine authentische und leidenschaftliche Umsetzung von Projekten. Dabei gibt es bei mir immer eine extra Schippe Humor oben drauf, denn das macht mich aus.

Kommunikation ist eine der wichtigsten Errungenschaften der Menschheit. Daraus Information, Emotionen und Kunst zu gewinnen und die Freude daran zu teilen ist mein Anliegen.

Wie kam ich zum Sprechen

"[...] Ramon Klein hat ein besonderes Händchen für Chargen und Charakterrollen. Von Kinderstimmen über junge Erwachsene bis hin zum Senioren – Immer mit einem Quäntchen Humor.

 

1987 wurde er in Dortmund geboren und wuchs im nördlichen Ruhrgebiet auf. Das Talent für den spielerischen Umgang mit Sprache und die Faszination für Schauspiel, offenbarten sich bereits im Kindergarten und sind seit jeher Bestandteil seines Charakters. Er ließ keine TKKG Folge aus und arbeitete schon früh an eigenen kleinen Shows und Kabarett-Inszenierungen mit Kassettenrekorder und so zeichnete sich immer mehr das Talent des „kleinen Schauspielers“ ab, wie er allerorts irgendwann warmherzig genannt wurde.

 

Der Gesangsunterricht für Popmusik ab dem 13. Lebensjahr legten den Grundstein für die deutliche Ausrichtung auf Musikalität, Sprach- und Rhythmusgefühl. Als Sänger einer Band, erfolgten immer mehr Auftritte und Bühnenerfahrung – Aber auch der Fokus auf zielgerichtetes Sprechen und Entertainment rückten immer näher.

 

Besonders das 2014 abgeschlossene Studium der Literatur Kultur und Medien, zu dem auch das Fördern von kreativem Schreiben, Sprach- und Textgefühl gehörten ließen keinen Zweifel mehr offen, dass ihm der kreative Ausdruck in vielerlei Formen im Blut liegt.

 

Ab 2015 folgten Unterrichtsstunden und Seminare bei der Sprecher-Akademie in Krefeld und Köln,

das professionelle Ausrichten auf Sprechtechniken, bewusstem Atmen und improvisiertem-Schauspiel. Bewerbungen fruchteten und das Projekt Voices!2020 von und mit bekannten Sprecher*innen auch aus der Synchronszene boten Ramon Raum, sich unter Beweis zu stellen und Bekanntschaften zu schließen. Auch Robert Miller von m-Sound in München hat einen großen Anteil an Ramons Selbstverwirklichung.

 

Mit der Zeit festigte sich Ramons praktische und theoretische Erfahrung und so entstanden Kontakte zu Sprecher*innen, das Vernetzen in der Sprecher*innen-Szene und weitere Coachings und Sprechtrainings.

 

Erfolge bei Musik TV Sendern in Berlin, die ersten begeisterten Anfragen und Hörspielrollen rieselten herein und so war es unbestreitbar: Ramon wird Sprecher und Stimmschauspieler

 

Da er auch als Autor eigene Texte, geeignet für Hörspiele, Kinder- und Jugendliteratur Erwachsenen-Geschichten und Songtexte verfasst, ließ die erste großangelegte Aufnahme

im professionellen Tonstudio nicht lange auf sich warten.

 

Mittlerweile hat Ramon eine weite Range an Stimmen, Rollen und Facetten anzubieten, die für viele Produktionen gewünscht sind."

Gelernt habe ich bei:
Sprecher Akademie - Planet-Voice in Köln / Krefeld und als Autodidakt.
Sprecher-Coachings von und mit Robert Miller (m-Sound, München):
- Coachings bei Pat Zwingmann
- Schauspiel bei Markus Haase
- Sprechtechniken und Linguistisches bei Milena Hardt